Effektiv in die Zange genommen

Hand auf’s Herz: Wenn ihr Papiere zusammenheftet, nehmt ihr euer Gerät in die Hand und heftet in der Luft? Oder lasst ihr es auf dem Tisch stehen, gehört dann aber – vor allem bei dickeren Stapeln – eher zur „Haudrauf“-Fraktion? Nun, jeder so, wie er mag. Aber solltet ihr den Hefter häufig, also mehrmals am Tag, so nutzen, gibt es eine gute Alternative für euch: die Heftzange.

Die Heftzange ist flexibel einsetzbar

Wir kennen sie aus dem Büro, von der Fleischtheke, aus der Industrie, aus dem Versand, vom Floristen oder ... – ach, im Grunde genommen sind die Einsatzmöglichkeiten unbegrenzt! Überall dort, wo schnell, häufig, einhändig und ohne große Kraftanstrengung geheftet wird, sind höchstwahrscheinlich Heftzangen im Einsatz. Aber worin liegt jetzt genau der Unterschied?

Präzises Heften leicht gemacht

Gerade für die „Hochnehmer“ unter euch ist die Heftzange aus ergonomischer Sicht die bessere Wahl. Sie ist darauf ausgelegt, mit einer Hand in der Luft bedient zu werden und macht durch die eigene Hebelwirkung das Aufliegen auf z. B. dem Schreibtisch oder der Arbeitsfläche überflüssig. Deshalb kommt sie gerade bei Tätigkeiten, bei denen man ohnehin überwiegend steht, wie eben an der Fleischtheke, im Versand oder im Blumenladen, bevorzugt zum Einsatz. Präzises und schnelles Heften ist hier Teil des normalen Arbeitsablaufs. Umso wichtiger, dass dieser nicht durch lästigen Klammerstau oder umständliches Nachladen gestört wird. Deshalb sollte bei der Anschaffung Wert auf Qualität gelegt werden.

Flexibel und ergonomisch

Qualität hat viele Facetten: Zum einen gehören dazu die Verarbeitung und das Material. Hersteller wie z. B. Novus, die ihren Heftzangen lange Garantien von mindestens 10 bis hin zu 25 Jahren geben, haben ihre Produkte extra robust und langlebig entwickelt. Zum anderen spielt aber auch die Handhabung ein wichtige Rolle: Ergonomisch geformte Griffe machen die Geräte nochmal handlicher und gelenkschonender. Hochwertige Heftzangen bringen zudem eine gute Kraftübertragung mit, das heißt, dass bei geringen Papiermengen von z. B. 4 Blatt ein leichtes Zusammendrücken bereits genügt, um die Blätter zusammenzuheften. Je nach Gerät sind aber auch bis zu 40 oder sogar 50 Blatt gleichzeitig möglich – ohne großen Kraftaufwand!

Alternative: Heftzange

Wenn ihr nicht schon längst glühende Fans von Heftzangen seid, haben wir euch jetzt ein paar gute Gründe gezeigt, warum und unter welchen Voraussetzungen sich Heftzangen auch für euch lohnen können. Eine große Auswahl und damit für jede Anwendung das passende, hochwertige Gerät findet ihr bei Novus. 

  • NOVUS B 35A

    Komfortheftzange mit patentierter Automatik-Technologie

    Heftklammertyp: No.111 und 7/45

    Automatik-Funktion für müheloses Heften auf Fingerdruck von bis zu vier Blatt

    Maximale Heftleistung von 15 Blatt mit Standardfunktion

    Antiblockiersystem (ABS) für komfortables, störungsfreies Heften

    Verchromtes Vollmetallgerät

    Geschlossene Heftung

    Springfachlademechanik mit doppelter, federnd gelagerter Klammerführung

    Gewicht: ca. 230 g