Wo ist die Motivation zum Sport nur hin? 

Sich nach einem langen Arbeitstag noch einmal aufzuraffen und ins Fitnessstudio zu gehen, fällt vielen schwer. Kein Wunder, schließlich lockt nach einem anstrengenden Tag im Büro die Couch ... Der Kühlschrank bietet passend dazu eine große Portion Eis ... Und dann ist es schon nach zehn. Viel zu spät! 

Wie schaffe ich es am besten, mich selbst zu motivieren? Wir haben Marc Rohde, Fitnessexperten bei Elbsprint, gefragt und viel Gutes erfahren!

Marc: Es gibt auch beim Sport sehr unterschiedliche Menschentypen, die verschieden motiviert werden müssen. Ich zähle euch mal ein paar Tricks auf, wie man sich am besten selbst überlisten kann. Ich denke, jeder wird hier beim Lesen merken, welcher der Tipps für ihn der passende ist:

1. Macht Sport zu einem verbindlichen Termin.

Man kann den Sport ziemlich gut einplanen. Ein Kurs hat feste Zeiten, eine Trainingseinheit meistens 90 Minuten. Tragt es euch in der Wochenplanung verbindlich ein und seht diesen Termin auch genauso an. Bereitet euch gut vor. Nehmt eure Sportkleidung mit und ernährt euch der Sporteinheit passend. Trinkt genügend und achtet danach auf ausreichend Erholung. 

Oder würdet ihr ohne Powerpoint und Laptop in eine Präsentation gehen?

2. Trainiert vor der Arbeit oder nehmt die Sportsachen mit in die Firma.

Hier scheiden sich die Geister. Der eine kann super am Morgen Gas geben, für den anderen ist es die Horrorvorstellung schlechthin, morgens Sport treiben zu müssen. Ich bin mir sicher, dass jeder Leser sehr wohl weiß, was ihm gut tut. Ein Tipp noch, wenn ihr die Sportsachen mit zur Arbeit nehmt: Legt sie NIEMALS in den Kofferraum, sondern immer auf den Beifahrersitz. Ihr wisst warum! 

3. Verabredet euch mit einem Freund zum Workout.

Hier gilt: Absagen gilt nicht! 1 x Absagen macht 200 Liegestützen. Schon zieht ihr am selben Strang und das Sportdate bleibt verbindlich. 

4. Personal Training oder in einer kleinen Gruppe

Personal Trainer sind es wert, gebucht zu werden. Zwischen 75-200 € pro Stunde ist alles dabei. Wem das viel zu ist und wer lieber in der Gruppe Sport macht, hier ein absoluter Geheimtipp: Man kann mit einer Kleingruppe (5-10 Personen) einen Trainer zu einer festen Uhrzeit buchen. 10-15 € pro Einheit und man hat den Trainer da, wo man möchte, mit den Menschen seiner Wahl. Gleichzeitig ist man noch an der frischen Luft, man kann den Büromief loswerden und tief durchatmen.

5. Positiv Denken

"Ich muss noch zum Sport.“ Vergesst es gleich! Mit dieser Einstellung gewinnt ihr weder einen Blumentopf, noch verliert ihr damit überflüssige Pfunde. "Ich freue mich, gleich noch zum Sport gehen zu können" oder „Ich habe gleich eine Laufeinheit mit einem Trainer und wir lernen gemeinsam neue Skills für meine Lauftechnik“. Egal, wie ihr es formuliert, es sollte immer positiv klingen. Nur so ersetzt ihr alte, muffige Glaubenssätze gegen neue, positive und motivierende Gedanken.

Ich für meinen Teil freue mich seit fast 30 Jahren darüber, dass ich gesund bin und die Möglichkeit habe, mich auch in jedem noch so engen Terminkalender aufzuraffen. Auch eine kurze 10-Minuten-Einheit sorgt bei mir für Entspannung. Und Stolz! Nämlich weil ich es wieder geschafft habe, zu erkennen, was mir wirklich gut tut.

Fazit:


Es ist nicht besonders schwer 10 Minuten am Tag für eine kleine Sporteinheit zu finden. Die gibt es immer, wenn wir ehrlich sind. Das Hauptaugenmerk sollte darauf liegen, dass man seiner inneren Stimme zuhört und danach eine Verbesserung des Zustandes spürt. Sport muss nicht immer schmerzvoll sein, nicht immer nur Höchstleistung, nicht immer nur Kampf und Battle. Sport tut gut und vertieft den Schlaf, lindert Schmerzen und man sieht nebenbei vielleicht bald besser aus, als man es sich hätte erträumen lassen.

Das Schlimme ist nur: So lange man auf dem Sofa sitzt, kann man sich überhaupt nicht vorstellen, dass man mit noch mehr Bewegung fitter werden soll. Die Müdigkeit übermannt einen ja schon ...

Ihr könnt mir vertrauen - schließt den Vertrag mit euch selbst und probiert es 4 Wochen aus, 3 x pro Woche 75 min Sport. Mehr oder weniger. Es gibt fast nichts, was einen Menschen glücklicher machen kann!

Wer mehr dazu wissen möchte, kann mich auch gerne kontaktieren: infonoSpam@elbsprint.de

Mehr Infos auf: www.elbsprint.de 

Jetzt aber schnell los!