3 selbst gebastelte Adventskalender

In der Weihnachtszeit gehören Adventskalender einfach dazu. Noch individueller und besonderer werden sie, wenn ihr sie selbst bastelt und befüllt. Damit ihr euren Familienmitgliedern, Freunden oder Kollegen eine Freude machen könnt, haben wir euch drei einfache Anleitungen für Adventskalender zusammengestellt.

Mit Hefter, Tacker und Schneidemaschine zum individuellen Adventskalender

Besonders einfach lassen sich die Tütchen für den Adventskalender mit dem Novus Handtacker J-29 ganz einfach an einem Stück Holz oder an einem Kleiderbügel befestigen. Dabei ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt. Ihr könnt Stoff- oder Papiertüten nutzen, die ihr dekoriert und mit Hefter und Band an eurer Aufhängung befestigt. Besonders schöne Anhänger für die 24 Zahlen schneidet ihr euch mit der Dahle 505 Roll- und Schnitt-Schneidemaschine aus. Die Roll- & Schnitt-Schneidemaschine ist ein Allround-Talent mit Einsätzen für verschiedene Schnittmuster:

- Gerader Schnitt

- Wellenschnitt

- Büttenschnitt

- Perforation

- Falzen

Unsere Vorlage für die 24 Adventskalenderzahlen könnt ihr beispielsweise mit dem Wellenschnitt der Dahle 505 schneiden.

1. Kleiderbügel - Adventskalender mit Papiertüten und dekorativen Bändern

24 Papiertüten, dekorative Anhänger, breites Geschenkband und ein Kleiderbügel werden in Nullkommanichts zu einem schönen Adventskalender. Er bietet nicht nur ausreichend Platz für verschiedene Geschenke, sondern ist auch ein Hingucker in der Weihnachtszeit. 

Was ihr für den Adventskalender braucht:

  • 24 Papiertüten in Braun oder Weiß
  • Unsere Zahlenvorlage zum Ausdrucken
  • Geschenkbänder (mindestens 6 m) - Tannenzweige
  • Karton in Silber oder Gold
  • Heftgerät von Novus (Tacker)
  • 1 Handtacker z.B. J-29 von Novus
  • Tackerklammern
  • Schere & Bleistift
  • 1 Holzkleiderbügel
  • 24 kleine Überraschungen

So bastelt ihr euch den Adventskalender mit Kleiderbügel

  1. Druckt unsere Zahlenvorlage aus und schneidet die Zahlen mit der Dahle 505 Roll- und Schnitt-Schneidemaschine im Wellenschnitt aus.
  2. Nehmt nun den silbernen oder goldenen Karton und malt mit einem Glas 24 Kreise auf. Diese sollten etwas größer als die ausgeschnittenen Zahlen sein. Ca. 8,5 cm Durchmesser. Die Kreise ausschneiden.
  3. Nehmt die Tüten und füllt sie mit Geschenken. Nun klappt ihr die Oberseite ca. zwei Mal um.
  4. Schneidet das Geschenkband in verschiedene Länge von ca. 15 cm bis 30 cm. Dadurch hängen die Geschenke alle auf unterschiedlicher Höhe.
  5. Nehmt euch einen Kartonkreis, eine Zahl, ein Bandstuck sowie einen kleinen Tannenzweig und heftet diese zusammen an die Papiertüte. Mit den restlichen Tüten geht ihr genauso vor.
  6. Die Bänder tackert ihr anschließend mit dem Tacker an die Rückseite des Kleiderbügels. Die Papiertüten durch die Öffnung führen, damit die Bänder vorne aufliegen.

2. Variation der Papiertüten für den Adventskalender

Einfache Papiertüten könnt ihr euch auch erstellen, indem ihr Packpapier in Vierecke mit den Maßen 20 cm x 20 cm schneidet. Diese rollt ihr zusammen, dass sie eine Eistütenform bekommen. Die Spitze unten und den oberen Bereich heften. 

Nun nehmt ihr wieder die Papierzahlen aus unserer Druckvorlage und heftet diese zusammen mit einem Stück Eukalyptus oder einem Tannenzweig an die Oberseite der Tüte. Damit die Geschenke von oben nicht sichtbar sind, wickelt ihr sie am besten vorher in einer Serviette ein. 

3. Adventskalender mit Holzast oder auf Holzform

Mit diesem Adventskalender habt ihr einen dekorativen Eyecatcher, den ihr farblich ganz nach euren Vorlieben gestalten könnt. Bevor ihr anfangt zu basteln, startet ihr am besten mit einem gemütlichen Spaziergang durch den Wald. Haltet dabei Ausschau nach einem schönen, etwas dickeren Ast. Achtet außerdem darauf, dass der Ast groß und stabil genug ist, um 24 kleine Überraschungen in der Adventszeit zu tragen. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch aus einer Holplatte eine Tannenbaumform sägen, an die die Adventskalendersäckchen getackert werden. 

Was ihr für den Adventskalender braucht:

  • einen stabilen Ast oder eine Holzplatte, die in Tannebaumform gesägt wird 
  • einen undurchsichtigen Stoff in einer Weihnachtsfarbe eurer Wahl (z.B. roter Samt)
  • eine Schere
  • goldene oder silberne Zahlen von 1 bis 24
  • eine Heißklebepistole
  • einen Handtacker (z.B. NOVUS J-29)
  • Feindrahtklammern (z.B. Novus Typ A )
  • Nadel und Faden oder Heftzange
  • 24 kleine Überraschungen

So bastelt ihr euch den Adventskalender

1. 24 Beutel anfertigen

Als Erstes schneidet ihr 24 rechteckige Stücke aus dem Stoff. Fertigt 24 Beutel an, indem ihr die Stoffstücke zusammennäht oder mit einer Heftzange heftet. 

2. Zahlen ankleben

Mit einer Heißklebepistole könnt ihr die Zahlen auf den Beuteln ankleben. Besonders gut passen silberne oder goldene Zahlen aus dem Bastelladen zur Adventszeit.

3. Beutel am Ast befestigen

Tackert die 24 Beutel gleichmäßig verteilt auf den Ast. Dabei könnt ihr euch aussuchen, ob ihr die Reihenfolge der Zahlen beibehaltet oder extra durcheinanderbringt. 

4. Adventskalender mit 24 kleinen Überraschungen befüllen

Und zum Schluss kommt noch der wichtigste Schritt: Befüllt jeden Beutel mit einer kleinen Überraschung. Dieser originelle Adventskalender ist ein schöner Blickfang und steigert die Vorfreude auf Weihnachten. 

Adventskalender – Ideen für die Füllung

Sobald der Adventskalender gebastelt ist, geht es ans Befüllen. Für die 24 Türchen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Damit der selbst gebastelte Adventskalender nicht in Stress ausartet, haben wir für euch ein paar Ideen gesammelt. Für Kollegen, für die Mama, für Kinder oder für den Partner? Überlegt euch vorher, über was sich die Beschenkte Person besonders freuen könnte. Das hilft euch enorm dabei, zielsicher nach Kleinigkeiten zu suchen. Neben Süßigkeiten, Nüssen und Obst eignen sich Geschenke, die zu den Hobbys passen. 

 

Für Kollegen 

In der Regel schenkt man Kollegen keinen selbst gemachten Adventskalender. Der Lieblingskollege freut sich aber sicher sehr darüber. Neben gekauften Süßigkeiten und selbst gemachten Leckereien wie Plätzchen, eignen sich besonders coole Gadgets, die den Büroalltag schöner machen:

Besonders starker Kaffee,um den Tag zu überstehen. Passend dazu könnt ihr eine Tasse verschenken, die gute Laune macht. Aber auch ausgefallene Stifthalter, bunte Bürogeräte oder ein USB Schreibtisch-Ventilatorfür die besonders heißen Tage im Büro sind coole Geschenke für die Kollegen. 

Für DIY-Begeisterte

Der Beschenkte bastelt gerne? Dann packt neben Süßigkeiten doch noch ein paar Highlights in die Adventskalendertüten. Zum Beispiel eine neue Bastelschere, Maskingtape im Lieblingsmotiv, Patches für das selbst genähte Kleidungsstück oder ein Handletteringset. 

Für Wellnessliebhaber 

Freunde der Entspannung freuen sich immer über Probierpäckchen mit einem ausgefallenen Duschbad, Badekugeln, Miniseifen, Handcreme oder eine Duftkerze.