Frühbeet selber bauen – So geht’s 

Im Februar ist genau die richtige Zeit, um ein Frühbeet für den Garten zu bauen. Denn Gemüse, Kräuter und Co. haben dadurch viel Zeit, zu gedeihen. Ein Frühbeet bietet den großen Vorteil, dass der Kräuter- und Gemüseanbau fast das ganze Jahr über möglich ist, da eine Folie als Dach Samen und Pflanzen vor zu niedrigen Temperaturen schützt. Ideal also um regelmäßig frisches Gemüse für gesunde und frische Mahlzeiten zu ernten. Damit zaubert ihr euch nicht nur Leckereien für zu Hause, sondern auch für das Büro. 

In diesem Beitrag zeigen wir euch, wie ihr euch ein Frühbeet anlegt und was ihr bei der Bepflanzung beachten müsst. Mit unserem Rezept für einen leckeren Salat könnt ihr eure Ernte direkt für ein gesundes Büro-Mittagessen nutzen. 

Die Vorteile eines Frühbeets im Garten 

Das Frühbeet: Früher häufig genutzt, ist es heute fast in Vergessenheit geraten. Doch der Anbau von eigenem Gemüse liegt wieder voll im Trend und so feiert auch das Frühbeet ein kleines Revival. 

  • Der Gemüseanbau ist auch bei Frost möglich
  • Mit einem Frühbeet kann die Erntezeit vorgezogen werden 
  • Der Gewächshauseffekt schützt vor Kälte und Regen und lässt die Jungpflanzen optimal gedeihen
  • Pflanzen mit langer Kulturdauer lassen sich im Frühbeet vorziehen, bis sie ins Gartenbeet umgesetzt werden
  • Auch in kleinen Gärten und sogar auf dem Balkon kann ein Frühbeet aufgestellt werden 

Anleitung: Frühbeet selber bauen 

Das Material für das Frühbeet:

  • Latten aus Holz, kesseldruck-imprägniert oder nach dem Bau mit giftloser Lasur gestrichen
  • Styropor zum Dämmen
  • Lichtdurchlässige Folie
  • Scharniere
  • Werkzeug (Bohrmaschine, Fuchsschwanz, Akkuschrauber)
  • Schrauben
  • Tacker, z.B. Novus J-29
  • Klammern (Flachdraht für Folie und Styropor)

Bei der Größe eures Frühbeets seid ihr flexibel. Beachtet dabei, dass das Beet hoch genug sein muss, dass ihr Erde einfüllen könnt. Beispielmaße: Die hintere Wand 40 cm und die Vordere 30 cm hoch. Länge 100 cm und 150 cm.

Frau baut mit Holzbrettern ein Frühbeet
Schritt 1

Als Erstes stellt ihr die vier Holzplatten für den Körper des Beets zu einem Viereck zusammen. Um euch die Arbeit zu erleichtern, ist es vorteilhaft, wenn ihr die Latten erst zusammentackert und anschließend verschraubt. 

Dach für ein Frühbeet aus Folie und Holzlatten bauen
Schritt 2

Das Dach für das Frühbeet wird aus vier schmalen Latten gebaut, die mit einer Folie bespannt werden. Befestigt dafür die Folie mit einem Novus Tacker. 

Frühbeet isolieren mit Styropor und Handtacker
Schritt 3

Kleidet die Innenseite mit Styropor aus. Das dient der Isolierung. Die Styroporplatten lassen sich am besten mit Flachdrahtklammern befestigen (Länge der Klammern je nach Dicke der Styroporplatten; das Verhältnis sollte 1:3 betragen).

Frau schraubt Dach von Frühbeet mit Scharnieren fest
Schritt 4

Damit das Dach zum Bepflanzen und Lüften geöffnet werden kann, befestigt ihr es mit Scharnieren an der Rückseite des Holzrahmens. Je nach Breite des Frühbeets sind
zwei bis drei Scharniere empfehlenswert. 

Der Standort des Frühbeets: 

Wählt einen sonnigen Platz für euer Frühbeet, so können die Pflanzen optimal wachsen. Allerdings sollte die Temperatur im Innern des Beets 22 bis 25 Grad nicht übersteigen. Regelmäßiges Lüften ist deshalb besonders wichtig. Was oft unterschätzt wird: Auch die Wintersonne hat viel Kraft, um die Temperatur im Beet ansteigen zu lassen, weshalb auch im Winter gelüftet werden muss. 

Das Frühbeet vorbereiten 

Sobald der Platz für das Frühbeet gefunden ist, geht es an die Vorbereitung der Erde. Stellt dafür das Beet an den dafür vorgesehenen Ort und zieht die Konturen mit einem Spaten nach. Dort lockert ihr nun die Erde auf. Als Grundlage für das Beet dient humoser Gartenboden, der sorgfältig von Unkraut befreit wird. Möchtet ihr das Beet mit Stallmist füllen, solltet ihr es einen halben Meter tief ausgraben. Stallmist dient als natürliche Heizung und bietet ideale Bedingungen für das Wachstum der Pflanzen. 

Bei halb reifem Kompost reicht es, etwa eine Spatentiefe zu graben. Anschließend schließt ihr die Mulde wieder und bedeckt sie mit einer Mischung aus Gartenerde und reifem Kompost. Nun stellt ihr das Frühbeet wieder auf die Fläche. Um die Außenwände zusätzlich zu dämmen, können diese auch mit Stroh und Laub bedeckt werden. 

Das Frühbeet bepflanzen

Bevor es ans Pflanzen geht, lasst ihr das Beet etwas eine Woche ruhen, damit die Ammoniakdämpfe abziehen können. Bereits im Januar kann die Aussaat beispielsweise mit Bärlauch oder Spinat beginnen. Im Februar folgen dann Salate, wie Feldsalat, Kopfsalat und allerlei Gemüsesorten wie Radieschen, Brokkoli, Karotten und Kohlrabi.

Bei hochwachsenden Pflanzen wie Tomaten oder Bohnen empfiehlt sich die Aussaat der Stecklinge ins Freiland, sobald kein Frost mehr angekündigt ist. Im Sommer gedeihen Paprika, Auberginen, Gurken und Melonen im Frühbeet. Bei der Bepflanzung des Beetes sind also keine Grenzen gesetzt. 

Ein leckeres Salat-Rezept für das Büro aus den Zutaten eurer Ernte

Wer sich ein Frühbeet baut, kann sich lange über frisches Gemüse freuen. Ein gesunder Salat für die Mittagspause ist schnell zubereitet und beugt das Mittagstief vor. Wir haben eine einfache Anleitung für euch:

Salat für das Büro

Zutaten:

  • 2 Handvoll Salat
  • 1/2 Paprika
  • 1/4 Gurke
  • Sonnenblumenkerne
  • Fetakäse 
  • 3 Handvoll Basilikum
  • Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung: 

  1. Salat, Paprika und Gurke waschen und kleinschneiden. 
  2. Aus dem Basilikum, Olivenöl und einer gehackten Knoblauchzehe ein Pesto herstellen, indem ihr die Zutaten püriert. Mit Salz und Pfeffer würzen. 
  3. Den Fetakäse würfeln. 
  4. Alle Zuaten in eine Salatschüssel geben und mit dem Pesto mischen. Dazu passt Baguette. 

 

In unserem Experteninterview zum Thema Ernährung im Büro erfahrt ihr, was gesunde Ernährung im Büro ausmacht. Noch mehr DIY-Ideen mit dem praktischen Handtacker Novus J-29 findet ihr außerdem bei unseren Tacker Workshops oder unserem Pinterestboard zum Thema DIY.