Geschenke für Mitarbeiter 

Geschenke für Mitarbeiter sind nicht nur zur Weihnachtszeit eine schöne Geste, um Danke für die geleistete Arbeit auszudrücken. Gutscheine, Gadgets, neue Arbeitsgeräte oder gemeinsame Events eignen sich für das Dienstjubiläum genauso wie für den Abschluss eines erfolgreichen Projekts oder des Geschäftsjahres. Mitarbeiter wissen Geschenke und gemeinsame Events zu schätzen - zumindest, wenn sie gut ausgewählt sind und mehr als die typischen Werbegeschenke sind. Wer seinen Arbeitgebern eine Freude machen möchte, kann bestimmte Freibeträge nutzen, um steuerfrei zu verschenken. Was dabei zu beachten ist, erfahrt ihr im Beitrag. 

Wertschätzung ausdrücken

Laut der Studie „Jobzufriedenheit 2017“ sind Wertschätzung, Feedback und Interesse an der eigenen Person besonders wichtig für Arbeitnehmer. Von den über 1.000 Befragten Studienteilnehmern wünschten sich 97% mehr  Wertschätzung im Job. Regelmäßiges und ehrliches Feedback gehört für 98% dazu und 98% wünschen sich einen Vorgesetzten, der Interesse an der eigenen Person zeigt.

Im täglichen Geschehen gehen die oben genannten Punkte oft unter. Das wird für Arbeitgeber zum Problem, wenn fehlende Anerkennung an der geleisteten Arbeit zu Demotivation und weniger Leistungsbereitschaft führt. Dadurch sinkt auch der Erfolg des Unternehmens. Neben regelmäßigen Feedbackgesprächen sind auch lobende Worte für gut geleistete Arbeit und erfolgreich abgeschlossene Projekte sehr motivierend. 

Auch kleine Aufmerksamkeiten können Wertschätzung ausdrücken, diese eignen sich für die verschiedensten Ereignisse. Hierfür stehen Unternehmen bestimmte Freibeträge zur Verfügung, die es ermöglichen Geschenke steuervergünstigt oder steuerfrei zu verschenken. 

Wer seinen Mitarbeitern zu persönlichen Anlässen wie beispielsweise zur Hochzeit oder zum Geburtstag etwas Gutes tun möchte, kann Aufmerksamkeiten bis zur Freigrenze in Höhe von 60 Euro pro Anlass überreichen. Wird der Betrag für die Geschenke überschritten, wird der komplette Betrag steuerpflichtig. 

Zu persönlichen Anlässen zählen: 

  • Geburtstage
  • Bestandene Prüfung 
  • Dienstjubiläum 
  • Pensionierung
  • Beförderung
  • Verlobung
  • Hochzeit, Silberhochzeit, goldene Hochzeit
  • Geburt, Taufe, Einschulung/Schulabschluss
  • Kommunion, Konfirmation/Firmung

Obwohl Weihnachtsgeschenke nicht zu den persönlichen Anlässen gehören, können diese durch die monatliche Sachbezugsfreigrenze von 44 Euro erworben werden. Dies ist aber nur möglich, wenn die Sachbezugsfreigrenze noch nicht durch andere Sachleistungen, wie zum Beispiel für ein Jobticket genutzt werden.

Zu den Sachbezügen zählen auch Gutscheine, die in einem bestimmten Shop eingelöst werden können. Beispielsweise Tankgutscheine, Restaurant-Schecks oder Prepaid-Kreditkarten, die bis zu einem Betrag von 44 Euro aufladbar sind. Hier ist zu beachten, dass Restguthaben nicht ausgezahlt werden darf. Geldgeschenke sind wie normaler Lohn zu versteuern. 

Geschenkideen für Mitarbeiter

Möglichkeiten Mitarbeiter zu beschenken gibt es viele. Wer das ganze Team belohnen möchte, kann mit Teamveranstaltungen überraschen. Diese fördern auch die Bindung untereinander und bringen Spaß. 

In vielen großen Städten gibt es inzwischen sogenannte Live Escape Games. Hierbei werden mehrere Personen gemeinsam in einen Raum eingeschlossen, der zu einem bestimmten Thema gestaltet ist. Im Rahmen einer abenteuerlichen Geschichte werden Gegenstände analysiert und Rätsel gelöst.  Das Ziel der Gruppe ist es in der Regel in einem vorgegebenen Zeitfenster alle Aufgaben zu lösen, um das Spiel zu meistern. Hierbei sind Kreativität, Teamgeist und Schnelligkeit gefragt. Auch Gruppenevents, wie ein Besuch im Hochseilgarten oder ein gemeinsamer Kochkurs bringen Spaß und fördern den Teamgeist.

Betriebsausflüge steuerfrei durchführen

Für Betriebsausflüge können Arbeitgeber auch einen Freibetrag nutzen. Dieser beträgt bis zu 110 Euro. Alles was über diesem Betrag liegt, muss versteuert werden. Zwei Betriebsausflüge bzw. Betriebsfeiern können pro Jahr stattfinden. Zu den 110€ pro Mitarbeiter zählen:

  • Fahrtkosten 
  • Rechnungen von Restaurants und Essen 
  • Eintrittskarten 
  • Kosten für Saalmiete, Musik und künstlerische Darbietungen 
  • Geschenke (Wert bis 60 Euro) 

 

Hochwertige Arbeitsplatzgestaltung 

Bürogeräte wie Locher, Hefter und Scheren sind schon mehrere Jahre alt und haben ihre besten Tage gesehen? Dann wäre es vielleicht Zeit für eine neue Arbeitsplatzausstattung. Wertschätzung bedeutet auch, für einen Arbeitsplatz zu sorgen, an dem sich Mitarbeiter wohlfühlen. Neue Bürohilfsmittel beispielsweise in bunten Farben bringen Farbe auf den Tisch. Je nachdem, für welche Abteilung neue Geräte angeschafft werden, sind Hefter, Locher aber auch neue Schneidemaschinen und Scheren  hilfreich.

 

Neue Bürostühle oder Schreibtische mit praktischen Ablagen und Schalen sorgen für eine bessere Atmosphäre im Büro. Auch mit besonderen Arbeitsplatzleuchten, die auf den Biorhythmus der Mitarbeiter angepasst sind, arbeitet es sich gleich viel besser.

Ein Blickfang sind auch individualisierte Teppichmatten, die mit dem Firmenlogo oder Botschaften versehen werden. Diese sorgen nicht nur für mehr Sauberkeit, sondern verringern auch die Rutschgefahr, was vor allem in Eingangsbereichen sinnvoll ist. Das Firmenlogo lässt sich auch auf Bürogeräten verewigen, so wird der Bezug zur Arbeitgebermarke zusätzlich gestärkt.

 

Selbst gemachte Karte zu Geburtstagen oder Jubiläen

Egal ob Jubiläum, Geburt oder Geburtstag. Kollegen und Kolleginnen freuen sich über eine kleine Aufmerksamkeit zu persönlichen Anlässen, die von der restlichen Belegschaft unterzeichnet worden ist. Wie ihr eine einfache Glückwunsch-Karte selbst basteln kann, lest ihr im Folgenden: 

Material für die Karte 

Hier ist alles erlaubt, was gefällt: Von bunter Pappe über Zeitungspapier bis hin zu Geschenkpapier.

So geht's:

  1. Das Papier in gleichmäßig große Stücke schneiden und zu Röllchen kleben. (TIPP: Nehmt einen Bleistift, um das Papier in die richtige Form zu drehen.)
  2. Die fertigen Röllchen mit der Heißklebepistole auf der Karte befestigen.
  3. Kleine Flammen ausschneiden. Funkelndes Papier sorgt für tolle Effekte!
  4. Liebevollen Spruch unter die Kerzen schreiben: Und fertig ist die selbst gemachte, persönliche Karte. 

Viel Spaß beim Nachbasteln!