DIY Torwand selber bauen


Fußballfans und leidenschaftliche Kicker aufgepasst: Für die kommende Fußball-Weltmeisterschaft haben wir ein cooles Do-it-yourself-Projekt für euch. Baut euch eine Torwand selbst! Damit habt ihr nicht nur ein tolles WM-DIY-Projekt an der Hand, sondern sorgt auch unabhängig von WM, EM und Co. für jede Menge Fußballspaß bei Kollegen, Freunden und Familie. Die DIY-Torwand für den Garten ist einfach und schnell gemacht. Selbst bei einem kleinen Außenbereich lässt sie sich realisieren, passt dazu einfach das Format der Holzplatte und die Länge der Latten an. Denkbar wäre sogar eine Torwand für den Aufenthaltsraum bei der Arbeit, wenn ihr diese im Miniformat nachbaut und den Fußball durch einen kleineren Softball ersetzt. Dann kann selbst im Innenraum nichts kaputtgehen.

Und so baut ihr euch die Torwand:

Material für die Torwand

  • stabile Holzplatte in Wunschgröße (hier: 160 x 130 x 0,5 cm)
  • 2 x Latte A (z.B. 5 x 5 x 130 cm); 2 x Latte B (z.B. 5 x 5 x 110 cm)
  • 2 x Latte C (z.B. 5 x 5 x 100 cm), auf Gehrung gesägt
  • 4 Schlossschrauben, rostfreie Holzschrauben, Holzleim
  • Kunstrasen, Fußballnetz
  • Stichsäge, Bohrmaschine, Schmirgelpapier
  • Elektrotacker, z.B. NOVUS J-105 (oder Akkutacker J-214)
  • Feindrahtklammern der Größe A8 z.B. von Novus

Anleitung für die Torwand

Schritt 1: Um später Bälle durch die Torwand kicken zu können, werden Kreise in die Holzplatte gesägt. Zeichnet dazu links oben und rechts unten zwei Kreise mit einem Durchmesser von ca. 40 cm auf die Platte auf.

Schritt 2: Damit ihr die Kreise mit der Stichsäge ausstechen könnt, bohrt ihr zunächst ein Loch am Rand der Kreise. Hier setzt ihr die Stichsäge an und sägt die Löcher entlang der aufgezeichneten Linie aus. Die entstandenen Ränder werden mit etwas Schmirgelpapier abgerundet.

Schritt 3: Nun wird die Torwand mit Kunstrasen verkleidet. 
Legt dazu den Kunstrasen um die Holzplatte und tackert diesen mit einem Handtacker an der Rückseite fest. Der Distanzanschlag sorgt für gleichmäßig gesetzte Klammern.

Schritt 4: Nun müssen die Ball-Löcher wieder freigelegt werden. Zeichnet dazu einen Kreis mit einem Durchmesser von ca. 25 cm auf die Toröffnung, die vom Kunstrasen bedeckt ist. Malt dann die Fläche zwischen Holzplatte und Innenkreis im Zick-Zack-Muster aus. Anschließend schneidet ihr entlang der gezeichneten Linien, sodass am Ende einzelne Laschen aus Kunstrasen übrig bleiben. Schlagt die entstandenen Laschen des Kunstrasens nach innen um und fixiert sie mit dem Tacker an der Rückseite der Holzplatte fest.

Schritt 5: Damit die Torwand nicht umfällt, wird sie mit den Latten gestützt. Dazu werden die beiden A-Latten auf der Rückseite längs, ca. 7 cm nach innen versetzt, mit der Holzplatte verschraubt. Jeweils an das untere Ende der A-Latten wird dann eine Latte B geschraubt, sodass ein rechter Winkel entsteht. Anschließend werden die Latten A und B ebenfalls durch Schrauben mit einer Latte C verbunden.
Tipp: Die Latten können nach Belieben gestrichen und verschönert werden. Dadurch könnt ihr eure Torwand ganz individuell gestalten.

Schritt 6: Damit ihr den Ball beim Kicken nicht verliert, helfen Fangnetze, die hinter die Löcher gespannt werden. Tackert auch diese an der Rückseite der Holzplatte fest. Und nun könnt ihr mit eurem Fußballtraining an der Novus Torwand loslegen!

Ihr möchtet wissen, welche verschiedenen Tackerarten es gibt und welche Eigenschaften diese haben? Von Hammertacker, Luftdrucktacker, Elektrotacker, Akkutacker über Handtacker: Wir haben euch die wichtigsten Arten zusammengefasst: Jetzt mehr zu Tackern lesen!

Jetzt zum Newsletter anmelden! Unser Newsletter hält dich alle vier Wochen mit den spannendsten Artikeln rund um den Büroalltag auf dem Laufenden. Lass dich inspirieren. Jetzt kostenlos registrieren und nichts mehr verpassen! (Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.)

Kommentare (0)Keine Kommentare gefunden!